Besuchsanschrift:

Manfred Maronde
Sternenweg 4
21481 Lauenburg/Elbe

Rufnummern:

Telefon: 0 41 53 / 5 99 08 48

Telefax: 0 41 53 / 5 99 08 51

Internet:

Web: www.marondem.de
E-Mail: info@marondem.de

Kontakt

Hinweise:

Impressum | Disclaimer | Suchen |

Manfred Maronde

Buchvorstellung

Ein Abbild des Kirchenkreises –
umfassend, historisch, aktuell

Neuer Bildband „Salz der Erde –
Licht der Welt“ in St. Petri/Ratzeburg vorgestellt.


Lübecker Nachrichten online:
www.ln-online.de/Lokales/ Lauenburg/Ein-Abbild-des-Kirchenkreises-umfassend-historisch-aktuell

Präsentierten das neue Buch des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg in der Petri-Kirche zu Ratzeburg: (v. l.) Historikerin Dr. Claudia Tanck, Pröpstin Frauke Eiben (Ratzeburg), Fotograf Manfred Maronde und Pröpstin Petra Kallies (Lübeck).

Ratzeburg/Lübeck. Ein „gewichtiges“ Werk hält man da in Händen: 458 Fotos - aktuelle Farbbilder und historische Schwarz-Weiß-Scans - auf 420 Seiten, die mit dem Hardcover-Einband fast zweieinhalb Kilo wiegen! Kurz nach der Kirchenwahl im vergangenen November und rechtzeitig, bevor die neu gewählten Gemeinderäte im Januar zu ihren konstituierenden Versammlungen zusammentreffen, stellten gestern die beiden Pröpstinnen Petra Kallies (für Lübeck) und Frauke Eiben (für den Kreis Herzogtum Lauenburg) das neue, umfassende Werk zur Darstellung des 2009 im Zuge der Fusion der Nordkirche entstandenen Küchenkreises Lübeck-Lauenburg vor.


Insgesamt 57 Kirchengemeinden erstrecken sich von Travemünde im Norden bis Lauenburg an der Elbe und bilden den noch jungen Kirchenkreis. Historikerin Dr. Claudia Tanck und Fotograf Manfred Maronde machten sich vor sechs Jahren auf den Weg, um dessen Geschichte sowie sämtliche Kirchen und Kapellen in Text und Bild zu dokumentieren.


„Der Titel ,Salz der Erde’ ist das Leitwort unseres jungen Kirchenkreises“, erklärt Frauke Eiben, Pröpstin mit Sitz in Ratzeburg. „Und es hat viele bauliche und inhaltliche Veränderungen gegeben; die beiden Vorgängerbücher sind 35 Jahre alt“, ergänzt die Lübecker Pröpstin Petra Kallies.


Im ersten Teil des Werkes erzählt die Historikerin Dr. Claudia Tanck umfänglich von den Anfängen der Bistümer Lübeck und Ratzeburg, über Mittelalter und Reformation bis in die Zeit während und zwischen den beiden Weltkriegen und danach bis heute.


Der zweite Teil ist den 57 Kirchengemeinden gewidmet, die jede für sich auf eine einzigartige Geschichte zurückblicken können. Die beiden prachtvollen Dome, altehrwürdige Bürgerkirchen, schmucke Dorfkirchen, bezaubernde Kapellen und moderne Sakralbauten erzählen vom Christentum und dem kirchlichen Leben im südöstlichen Schleswig-Holstein. Die Fotos von Manfred Maronde, der mehr als 8.000 Kilometer im Kirchenkreis zurücklegte, um die über einhundert kirchlichen Gebäude von innen und außen zu dokumentieren, machte insgesamt 13.000 Aufnahmen, von denen knapp 550 ausgewählt wurden.


Die Kosten des Buches belaufen sich auf 43.000 Euro (8.000 Euro für die Fotografien, 35.000 Satz- und Druckkosten). Die Friedrich Bluhme- und Else Jebsen-Stiftung fördert die Publikation dankenswerterweise mit 9.000 Euro.


Geschenkidee zum Fest


„Salz der Erde - Licht der Welt“ ist in einer Auflage von 2.000 Stück im Hinstorff-Verlag erschienen. Ein Exemplar kostet 29,99 Euro.


Der mehr als 400 Seiten starke Bildband mit fast 550 Fotos ist in Lübeck im Pressezentrum, bei Hugendubel, in der St.-Jakobi-Kirche und in St. Marien erhältlich sowie in Ratzeburg in der Buchhandlung Weber

(ISBN 978-3-356-02120-2).

Bericht und Foto von Joachim Strunk. Abgedruckt in den „Lübecker Nachrichten“, Lokalteil Lauenburg,
am Sonnabend,
17. Dezember 2016, Seite 15